Ausbildung und Qualifikation

Der BdB setzt sich bereits seit vielen Jahren dafür ein, dass Berufsbetreuer*innen fachliche Mindestvoraussetzungen erfüllen müssen. 2023 setzt der Gesetzgeber diese Forderung endlich um.

Mit der Einführung eines bundesweit gültigen formalen Zugangs- und Registrierungsverfahren müssen beruflich tätige rechtliche Betreuer*innen zukünftig u. a. Fachkenntnisse nachweisen, um ihre Tätigkeit auszuführen zu dürfen. In einem weiteren Schritt sollte nach Ansicht des BdB eine eigenständige betreuungsspezifische Ausbildung in Form eines Masterstudiums etabliert werden. Hier finden Sie die entsprechenden Empfehlungen und Konzepte unseres Verbandes.